Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ruhe vor dem Sturm...

Von Mittwoch bis Freitag war ich schon wieder täglich in der Schule, um das neue Klassenzimmer einzuräumen, eine Konferenz und ein Kollegiumsfrühstück mitzumachen und Stundenpläne mit zwei Teams abzusprechen (eine ziemliche Rennerei von Team zu Team: "X sagt, dass er mich da auch braucht." "Dann sag X, dass..." ...hin...her.. usw., man kommt sich vor wie ein berittener Bote. Nur ohne Pferd.).
Danach hatte ich mir Erholung verdient und fuhr deswegen zum 2. ultimativen Wise-Guys-Fan-Singstar-Stoppelmarkt-Wochenende nach Vechta. Ich feierte meine SingStar-Premiere, versuchte mit Holzstäben kleine Holzblöcke umzuwerfen und möglichst viel Essen in mein Bäuchlein zu stopfen. Lediglich der Stoppelmarkt war nicht so mein Ding. Mir ist bei sowas immer zu viel Gedränge, Lärm, Gerüche, allgemein Reizüberflutung... Da es Inga genauso ging, verabschiedeten wir uns von dort aber einfach früher und spazierten zu unserer Unterkunft, wo ein Schlüssel draußen hinterlegt war, der uns ermöglichen sollte, durch die Garage ins Haus zu kommen. Nur doof, dass die Zwischentür zwischen Garage und Haus abgeschlossen war...
Wir "funkten" SOS zu den immer-noch-Stoppelmarkt-Gängern und stellten uns, da wir nicht unbedingt damit rechneten, dass diese ihre Handys in dem Lärm hörten, auf eine Nacht im Freien ein.
Zum Glück wurden wir nach einer Stunde aber doch gerettet und durften unsere Bettchen aufsuchen.
Netterweise hatte ich heute eine Mitfahrgelegenheit nach Hause, so dass ich relativ früh wieder hier war. Ich beschloss, die im Urlaub aufgekommene Aktivität zu nutzen und eine Runde Joggen bzw. spazieren zu gehen (hier sind so'n paar Berge, die ich nicht rennend hoch komme ).
Dabei blieb ich im Wald einen Moment stehen.
Es war total schon.
Sehr ruhig, nur das Rauschen der Blätter und ein paar Vogelstimmen. Die Sonne schien durch die Blätter und erfüllte alles mit einem schönen, warmen Licht...
Irgendwie hätte ich ewig da stehen bleiben können.
Aber meine Wäsche rief... und der Magen nach etwas zu Essen.

Ferien-End-Huhn am 16.8.09 20:31

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ursel / Website (16.8.09 21:13)
Das klingt wunderbar.
Allerdingst wärest Du sicher spätestens, wenn es dunkel und kühl geworden wäre, nach Haus gegangen.