Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Element!

Ich hatte ganz vergessen, wie viel Spaß mir Englisch macht!
Diese Woche hatte ich ja den C1-Qualifikationskurs und ich muss sagen, dass das einfach total Spaß gemacht hat.
Ich hab mich sogar ziemlich viel beteiligt (mein Englischlehrer wäre vom Hocker gekippt, wenn er das gesehen hätte) und in einer Präsentation quasi fast einen Alleingang gemacht.
Okay, mit Projekten in ärmeren Ländern kenn ich mich eben auch ein wenig aus. Ich sag nur "Einwandbehandlung" (zu Mary und Inga schiel).

Ich hab auch mal wieder festgestellt, dass ich die Sprache wirklich gut kann.
Klar, meine Aussprache ist nicht perfekt und ich muss dann und wann mal ein Wort nachschlagen, aber im Großen und Ganzen strengt es mich viel weniger an als die meisten dort und ich mache deutlich weniger Fehler.
Und ich denke auf Englisch. Viele dort müssen sich erst mühsam alles im Kopf übersetzen, aber ich hatte fast Schwierigkeiten, wenn ich nachmittags von der Schulung nach Hause fuhr, wieder auf "Deutsch" zu schalten.
Während fast alle total Schiss vor der Abschlussprüfung hatten, hab ich der ganz locker entgegen gesehen und es war dann auch wirklich locker.
Für mich sogar zu locker.
Was soll das denn, dass bei "Listening Comprehension" derselbe Text mit denselben Antwortmöglichkeiten drankommt, wie am Tag zuvor beim Üben.
Das beweist doch dann nur, dass ich mir vom einen Tag auf den anderen merken kann, wo ich mein Kreuzchen machen muss (okay, die Antworten waren vertauscht und man musste dann mal B statt C ankreuzen...), aber nicht, ob ich gesprochene englische Sprache verstehe.
Zum Ärger meiner Testnachfolger habe ich das auch genauso auf den Feedbackbogen geschrieben.
Mich hat schon als Grundschülerin beim Diktat immer geärgert, dass man schwierige Wörter vorher übt.
Dann ist es doch klar, dass ich sie richtig schreibe. (Okay, genug anderen schien das nicht so klar zu sein...)
Für mich ist es viel spannender, im sprachlichen Bereich mit unbekannten Sachen konfrontiert zu werden und dann zu gucken, ob ich's kann.

Und für alle, die das da oben jetzt gar nicht nachvollziehen können, noch was anderes: meine Kistenauspackerei neigt sich dem Ende zu. Wenn ich jetzt nicht groß weiter schreibe, sondern weiter auspacke und Zeug in den Keller bringe, könnte ich heute fertig werden...

Chicken am 18.4.09 10:39

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL