Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Verbucht unter: Chaos

Ich hatte ja letzte Woche Geburtstag. Das war deswegen besonders schön, weil ich da auch direkt Ferien bekommen hab und daher ganz in Ruhe feiern und Zeit mit Freunden verbringen konnte. Das tut in dem Chaos, das mich gerade umgibt, so gut.

Aber der Reihe nach: mein Geburtstag war bis auf eine Sache toll. Morgens liebe Kollegen, die mir gratulierten, nachmittags dann Freunde und Verwandte, abends lecker Essen bei Mama.
So geht's.

Nur ein Kollege trübte diese Stimmung mit einer beiläufigen und überhaupt nicht böse gemeinten Bemerkung.
Wisst ihr, wie das ist, wenn jemand eine ganz beiläufige Bemerkung über euch macht, die gar nicht böse gemeint ist, sondern nur zur Info ist und trotz allem ist es ein glatter Kopfschuss?
Treffer, versenkt!
Und man kann dem Kollegen nicht einmal böse sein, denn er hat es ja gar nicht beabsichtigt.
Zum Glück hab ich liebe Menschen, die mich nach solchen Rückschlägen, von denen es leider momentan recht viele gibt, wieder aufbauen.

Womit ich bei einer kurzen Bilanz des letzten Lebensjahres bin. Irgendwie lässt sich das ganz gut unter einem Schlagwort zusammenfassen: Chaos.
Es ging schon im August los mit der Staatsarbeit-Pleite.
Danach folgte der Prüfungsstress, dann der Bewerbungsstress, der bis Ende Januar andauerte. Es folgten Umzugschaos und die Kopfüber-Eingewöhnung an einer neuen Schule mit einer neuen Klasse. Abschlussarbeiten, Klassenfahrten, Abschlussfeier...
Zu Beginn der Sommerferien hatte ich diese mehr als nötig. Es hat fast die gesamten 6 Wochen gedauert, mich energiemäßig zumindest wieder auf ein Null-Level zu bringen. In der neuen Klasse ging es direkt chaotisch weiter. Kloppereien, Elterngespräche, immer wieder unter größter Anstrengung versuchen, die Disziplin zu halten. Uff!
Dann zum Ferienbeginn diese Bemerkung eines Kollegen.
Ich hab ein bisschen das Gefühl, dass ich immer dann, wenn ich gerade an der Oberfläche etwas Luft schnappen kann, wieder untergetaucht werde.
Deswegen steht mein Entschluss nun fest: ich werde nach Ablauf des Verrages gehen. Schade um sehr liebe Kollegen und eine tolle Kantine. Auch um einzelne Schüler.
Aber es muss wieder besser werden.
Das nächste Jahr würde ich lieber unter "aufwärts" als unter "Chaos" verbuchen.
Ob das klappt?

Althuhn am 1.10.08 11:34

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Yeti (1.10.08 18:10)
Oha! Ich wünsch dir fürs neue Lebensjahr, dass der Aufwärtstrend kommt. Es ist gut, dass du deine Entscheidung getroffen hast, was du tun willst und dass du etwas ändern willst. Hoffentlich klappt dann auch alles zu deiner Zufriedenheit. Du findest bestimmt eine tolle Schule, die besser zu dir passt. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen. Du musst dich ja in deinem Leben wohl fühlen!
Ich knuddel dich ganz doll und wünsche dir noch schöne Ferien!
Dein Eheyeti


wibi / Website (2.10.08 08:07)
Hey Huhn,

wie gut ich das doch zur Zeit alles nachvollziehen kann... Manchmal ist es einfach an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Irgendwann gehts einfach nicht mehr (so) weiter... Irgendwann reichen die Tiefschläge, die man bekommt... Irgendwann merkt man, dass es einem selbst nicht gut dabei geht... Irgendwann merkt man, dass das Chaos einen einnimmt... Irgendwann will man einfach nicht mehr so wie jetzt....
Wie gut isch das doch zur Zeit alles nachvollziehen kann...

Bei mir war´s allerdings nun so, dass sich mein Problem in Luft aufgelöst hat (bzw. in Zukunft für mich aufgelöst haben wird, denn es hat die Kündigung eingereicht!). Somit werde ich neu durchstarten können!

Auch dir wünsche ich einen guten Abschied und einen guten Neustart. Auf das alles so klappt, wie du es dir wünschst! Ich drücke dir jedenfalls die Daumen!!

*knuddel*