Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Auszeit

Vom Standpunkt der Vernunft aus betrachtet, war es gleich in mehrfacher Hinsicht unsinnig: die derzeitig unverschämt hohen Spritkosten und die Tatsache, dass es am Montag losgehen sollte zur Klassenfahrt, sprachen eigentlich sehr dafür, das Wochenende ruhig zuhause zu verbringen und keinen Kirchentagsbesuch inklusive Konzertmarathon zu machen.
Aber wer fragt schon die Vernunft?
Das Bauchgefühl sprach eine viel deutlichere Sprache: "Nach dem ganzen Stress in der Schule brauch ich eine Pause. Einfach mal raus. Sonne spüren, Freunde sehen, Party machen, Musik genießen, unvernünftig sein. DAS ist Leben pur!"
Gut, dass der Bauch sich durchzusetzen vermag.
So blicke ich auf ein wunderschönes Wochenende zurück.
Am Samstag morgen kamen Nicky und Annette und zusammen machten wir uns auf den Weg nach Osnabrück zum Katholikentag.
Nach einem Zwischenstop bei Sanifair gelangen wir problemlos nach Osnabrück und fanden in der Innenstadt einen Parkplatz.
An dem Ort, wo abends das Konzert stattfinden sollte, trafen wir auf Inga und ein paar andere Freunde. Von da an blieben einige von uns immer am Platz, um ihn für den Abend zu sichern, und der Rest wanderte über den Katholikentag.
Es ist immer wieder schön, die Atmosphäre dieser Tage auf sich wirken zu lassen.
Das schönste Erlebnis war das Wiedersehen mit einem Freund, zu dem der Kontakt abzubrechen drohte. Ich hatte gehört, dass er auch auf dem Kirchentag ist und mit etwas Mühe auch einen Ort herausgefunden, wo er sich vermutlich aufhalten würde. Nun musste der Ort nur noch gefunden werden. Dank einer Freundin, die ihn im Vorbeigehen entdeckt hatte, war auch das kein Problem. Und tatsächlich war der Freund dort.
Ich tippte ihm auf die Schulter und er drehte sich um, guckte überrascht und strahlte mich an. Es war ein richtig schönes Wiedersehen! Wir hatten kurz Zeit, um die wichtigsten Neuigkeiten auszutauschen und abzusprechen, wann wir uns wiedersehen könnten, bevor er wieder seiner Aufgabe nachgehen musste. Von da an konnte der Tag ja nur gut werden!
Der Soundcheck und später das Konzert waren erwartungsgemäß super. Dän hatte Glück, dass ihn die größeren Splitter eines zerplatzten Scheinwerfers nicht getroffen haben. Ansonsten lief alles super und bei "Alles in die Luft" kochte dieselbige förmlich!
Vor dem Konzert durften wir erleben, dass es noch nette wohlerzogene Kinder gibt, die nett fragen, ob man sie vorlässt und sich dann freundlich mit einem unterhalten. Solchen Kindern lässt man dann doch sehr gerne den Vortritt.
Nach dem Konzert erwischten wir tatsächlich einen kurzen Moment, in dem wir ungestört mit Eddi und Dän ein paar Wörtchen wechseln konnten. Das hatten wir aufgrund des Menschenansturms gar nicht vermutet und es war dann kurz, aber sehr nett.

Heute ging der a-cappella-Exzess weiter mit dem a-cappella-Festival in Dortmund. Unser erstes Liegekonzert! Es gab dort nämlich neben den üblichen Stühlen und Bänken auch Liegestühle, die wir natürlich sofort eroberten.
Der Regen verschonte uns bis auf ein paar Tröpfchen, zwischendurch kam sogar die Sonne durch und es war klasse, dort in der warmen Luft zu liegen, schöne Musik geboten zu bekommen und das Nachkonzert-Gefühl vom Vortag noch ein wenig zu pflegen.

Ja, und jetzt sitze ich zuhause, muss die letzten Sachen für die Klassenfahrt morgen zusammensuchen und dann ins Bett, um das Schlafdefizit der letzten Nacht ein wenig auszugleichen. Und morgen geht's dann los auf Klassenfahrt.
Ich bin gespannt, wie es wird.

Und danach?
Da gibt es die nächste Auszeit.
Tanzbrunnen!
Party!
Ab und zu muss Leben pur sein.
Ohne Verpflichtungen und Druck einfach nur feiern, die Gemeinschaft mit Freunden genießen und alles andere vergessen.

Auszeit-huhn am 25.5.08 22:35

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


SuZi (26.5.08 11:11)
Na dann wünsch ich dir viel Spaß auf der Klassenfahrt! Und ein tolles Tanzbrunnenkonzert natürlich!
Ich bieg die Woche bei über 30°C irgendwie rum, und hab meinen eigenen Marathon am Wochenende. Es ist zwar kein Konzert, aber vier Stunden dasitzen und sich von jemandem mit sehr angenehmer Stimme griechische Sagen erzählen zu lassen hat definitiv auch was


isch (26.5.08 22:58)
*neid* Aber ich gönn's dir! Und am 28.6. mache ich wieder mit Party!


Yeti (28.5.08 00:00)
*seufz* Ja, solche Aktionen müssen manchmal einfach sein. Ich freu mich schon tierisch auf Samstag! *knuddel*