Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Chaoswoche

Tja. Was soll ich sagen? Ich muss es ja wissen, ne?
Eigentlich hab ich gar nicht so viel, was ich bloggen könnte, aber mein letzter Eintrag ist schon so lange her, dass ich irgendwie auch nochmal was schreiben muss.
Und es ist ja auch nicht so, dass nichts passiert ist.
Von Schädelbruch und gebrochener Nase in der Schule über Party, Nicht-Lieferung meiner Küchengeräte, außergewöhnlichen Meldungen seitens der Wise Guys, erstaunlich gut ausgestattete Krankenzimmer, hohe Klobesuchsfrequenz, Besuch zu Hause und Freund in Italien ist alles dabei.
Nur: wo fang ich an? Alles zu schreiben, würde den Rahmen sprengen. Ich will heute noch aufräumen und was arbeiten.
Daher nur ein paar Eindrücke in aller Kürze:
- es gibt Schüler, die es schaffen, mit dem Kopf beim Stolpern den einzigen Metallpfeiler im Raum zu treffen.
- es gibt auch Schüler, die einem anderen "aus Versehen" die Nase brechen.
- es gibt immer wieder Zeiten, wo man sich einfach wohl fühlt, weil lauter menschen um einen sind, die man mag und man ist dann meist beim Abschied sehr traurig
- es kann kann auch zwanzig Minuten nach Vier bedeuten, wenn auf einer Lieferbescheinigung "ab 13 Uhr" steht. Und wenn man zur arbeitenden Bevölkerung gehört und nicht den ganzen Tag Zeit hat, ist das Pech.
- wenn Meldungen durch Meldungen angekündigt werden, heißt das nichts Gutes. Dazu kommt, dass ich mal wieder überrascht war, wie gut ich Stimmungen aus geschriebenen Sätzen herauslesen kann. Zum Glück war es aber auch kein Super-Gau.
- es gibt Krankenzimmer auf Kinderstationen mit so Kränen überm Bett, wo man TV, Radio und Internet hat. Kranke, die in solchen Zimmern liegen, wollen nicht mehr aus dem Krankenhaus raus.
- es ist auch erstaunlich, wie oft man in einer Nacht das Klo besuchen kann. Hierzu verkneife ich mir jeden weiteren Kommentar. Gut, dass es vorbei ist!
- es ist echt erholsam, zu den Eltern zu fahren. Einfach rumhängen, erzählen und am Ende des Tages mit gewaschenen Klamotten wieder fahren. So geht's eigentlich (und bevor dumme Sprüche kommen. ich kann nichts dafür, dass meine Waschmaschine nicht geliefert wurde!)
- es ist irgendwie blöd, wenn der Freund über ein langes WE nch Italien fährt, anstatt hier zu sein. Aber so komm ich wenigstenszum Aufräumen. Zumindest, wenn ich hier jetzt nicht noch ewig weiterschreibe.

Chaoshuhn am 2.5.08 09:50

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL