Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

CT am Nabel der Welt (?)

?hm, ja. Bevor ich gar nix mehr schreibe oder euch weiter damit nerve, wie toll die Wise Guys-Spezialnacht war, kommt jetzt mal ein Bericht vom Bielefeld-CT.
Es ist ?brigens derselbe wie im Forum. Wer ihn da schon gelesen hat, kann sich das hier sparen und direkt nen Kommi schreiben oder sich auch nur g?hnend abwenden und sich bessere Lekt?re suchen.

Au?erdem ist der Bericht seltsam und konfus und der Schwerpunkt ist auch falsch gew?hlt, aber egal.

Also....
...um kurz nach neun macht sich ein seit einer Woche ununterbrochen d?mmlich vor sich hin grinsendes Sirilein (Grund f?r das Grinsen ist hinreichend bekannt und tut ansonsten nix zur Sache) auf zur S-Bahn-Haltestelle, wo eine Fahrt mit Stopps an s?mtlichen Milchkannen auf dem Weg nach Dortmund beginnt.
Was eigentlich als eine ruhige, besinnliche Fahrt mit angemessener Musik (*nat?rlich keine Werbung machen will* - aber ihr wisst ja) in Vorfreude auf das CT und besonders das Wiedersehen mit Feli (die ich immerhin 6 schrecklich lange Tage nicht gesehen hatte) gedacht war, entwickelte sich dann leider ganz anders.
Zwei Haltestellen nach meiner trat eine Art Bekannte von mir in den Wagen, erkannte mich dummerweise und laberte mich dann in sehr leisem und undeutlichen Deutsch (sie ist Irakerin...aber trotzdem..) ?ber ihre schwierigen Kinder (find ich nicht so toll...uuuups, kleiner Ausrutscher) zu, so dass ich erst einen und schlie?lich auch den zweiten Ohrst?psel aus dem Ohr holen musste (ich h?tte ja schlecht noch ein drittes Mal fragen k?nnen, was sie gerade gesagt hat). Vorbei war's mit der Musik. Zumindest bis Hagen. Da stieg meine Mitfahrerin zwar nicht aus, wurde aber ruhiger. Daf?r stieg ein toller neuer Mitfahrer ein, der sich in den Vierer auf der anderen Seite des Ganges setzte. Dieser war sturzbesoffen, sank dort auf dem Sitz zusammen und hatte im Gesicht manchmal so seltsame Zuckungen, die irgendwie verdammt danach aussahen, als m?sste er sich zur?ckhalten, nicht dahin zu kotzen.
Also konnte ich zwar Musik h?ren, war aber trotzdem nicht entspannt, weil ich irgendwie ziemlichen Schiss davor hatte, dass die Fahrt noch ziemlich eklig wird.
Zum Gl?ck ist aber nix passiert.
Also konnte ich in Dortmund sowohl Bekannte als auch Besoffenen abh?ngen und mich zur Leinwand begeben, wo ich mich mit Ramis Alrune (?), Ala und Litch treffen wollte. Irgendwann, nachdem mich wenigstens 5 Leute halb umgerannt hatten - bin ich irgendwie unsichtbar? - sah ich pl?tzlich ein M?del mit gr?nen Haarstr?hnen (sehr toll, ?brigens) ziellos in der Eingangshalle umherirren.
Offen und ?berhaupt nicht sch?chtern, wenn es darum geht, wildfremde Leute anzulabern *h?stel und bedeutungsvollen Blick zu Feli werf*, fragte ich sie einfach mal, ob sie nicht rein zuf?llig mich sucht (wer tut das schon nicht?) und siehe da: Mitfahrerin Nummer 1 war gefunden.
Bald darauf gesellten sich dann auch Litch und Ala zu uns.
Ausnahmsweise schenken wir dem tollen Dortmunder Crepes- Stand mal keine Beachtung und machten uns auf dem Weg zum Gleis, wo unser Zug nacch Bielefeld abfahren sollte.
Halbwegs p?nktlich fuhr der Zug ein und wir fanden sogar noch tolle Sitzpl?tze, auf denen wir es uns f?r die kommende Stunde Fahrt gem?tlich machten. Diese Fahrt wurde vor allem durch Zukunftsplanungen f?r Litch (sie wird als Schauspielerin ber?hmt, verdient Massen an Geld und... nee, das geht euch nix an), durch Gerede ?ber die Musik (besonders blutsaugende Wesen und so 5 Menschlein, die ohne Musik - ach nee - ohne Instrumente singen), durch Litchies wackelnde Kopfst?tze, ein versuchtes Telefonat mit Feli und einen ?ber mir stehenden Mann gepr?gt.
Schlie?lich waren wir da - am Nabel der Welt - na ja, zumindest in Bielefeld.

Nachdem wir uns durch das Labyrinth Bahnhof in die Eingangshalle gek?mpft hatten (und wenn ich sage "k?mpfen", dann meine ich das), fanden wir recht schnell die anderen und ich konnte Feli nach unserer unendlich langen Trennung endlich wieder um den Hals fallen, was bei manchen Umstehenden f?r ziemlich dumme Blicke sorgte... Mir doch egal!

Als wir f?r's erste komplett waren, machten wir uns auf die Suche nach einem Caf?, das genug Pl?tze f?r alle von uns hatte. Tats?chlich hatte man f?r uns in einem Caf? noch so eine Art Wintergarten frei, der zwar relativ kalt, aber daf?r gro? war. Hier konnten wir ungest?rt unsere hei?e Schoki u.?. trinken, Massen an selbstgebackenen Keksen auspacken und dreisterweise auf den Tisch stellen, unsere ersten Gesangseinlagen zum Besten geben, gewisse Adventskalenderfilmchen gucken und darauf warten, dass gegen 13 Uhr auch der aus Hamburg angereiste Teil der Gruppe ankam, den Exe netterweise am Bahnhof einsammelte.
Im Laufe der Zeit stie?en dann auch noch Sabanja, Kaba und Kate zu uns und die Truppe war komplett.
Schlie?lich begaben wir uns - die meisten stilgerecht in Umh?nge gekleidet - zum Kino, wo wir noch zwei Menschlein rekrutierten, um eine Gruppenerm??igung zu bekommen.
Im Kino selbst richteten wir uns schnell h?uslich ein und starteten Teil 2 unserer Fressorgie, diesmal in der versch?rften Version mit Chips und Nutella.
Da die meisten von uns den Film eh schon kannten, hielt uns auch der Filmstart nicht davon ab, das ein oder andere Gespr?ch weiter zu f?hren, nette Motorik?bungen zu machen (ja, ich kann's jetzt auch!) oder wichtige und nat?rlich h?chst filmwissenschaftliche (ja, ich sa? immerhin neben Feli) Bemerkungen auszutauschen. Na gut, manchmal drifteten die auch in so Trivialit?ten ab wie das Aussehen des Hauptdarstellers im Vertrauenssch?lerbad. Aber eigentlich stehen wir ?ber sowas ja dr?ber und ?berhaupt: M?nner sehen in dien meisten f?llen eh erst ab 25 halbwegs gut aus (Anwesende beim CT nat?rlich ausgeschlossen.. hehe, was jetzt f?r den einen positiv und f?r den anderen negativ ausgelegt werden k?nnte...in Wahrheit ist es aber nat?rlich so, dass wir allein durch den Glanz eurer Sch?nheit sp?ter zum Weihnachtsmarkt gefunden haben *in Schleimspur ausrutsch* *platsch*)...
Aber ich schweife schon wieder ab.
Nach dem Film, den wir inklusive Abspann geschaut haben, dr?ckten wir einer Kinoangestellten einige Fotoapparate in die Hand und starteten das traditionelle CT-Gruppenfoto-shooting.

Bevor es zum Weihnachtsmarkt losging, verstauten noch schnell einige Leute ihr Gep?ck im Auto und Feli und ich versanken in einer "Heute vor einer Woche"- Depression, aus der uns nur eine Gruppenknuddeltherapie und anschlie?endes Singen in der Fu?g?ngerzone helfen konnte.
Ja, Singen auf CTs ist toll!
Irgendwie haben wir es so auch t?ts?chlich ohne schwach zu werden geschafft, an dem Crepe-mit-Kinderriegel(*mjammmmmmm*)- Stand vorbeizugehen. Okay, das k?nnte auch an den Mengen S??kram gelegen haben, die wir seit mittags in uns reingestopft hatten.
Nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt folgte leider schon ziemlich bald der Abschied von den ersten CTlern.(bzw. eigentlich den Zweiten, weil der Zug der ersten Versp?tung hatte und sie so zu den Zweiten wurden, is klaa, ne?).
W?hrend die einen ihr Gep?ck aus Kabas Auto einsammelten, wurden die Ersten (und jetzt Zweiten) verabschiedet, bevor schlie?lich wir selbst (also Ramis Alrune, Litch, Ala und zu meiner absoluten Begeisterung Feli, die sich spontan entschlossen hatte, mit mir zu fahren) an der Reihe waren.
Jaja, die Bahn kommt... und bringt uns immer weiter weg? Nein, das tat sie nicht, denn zun?chst sa?en wir ziemlich lange wegen randalierender Fu?ballfans, die einen Polizeieinsatz erforderten, irgendwo rund um G?tersloh (ja, wirklich) fest.
Aber solange wir Musik und uns gegenseitig haben, kann uns ein bisschen Wartezeit auch nicht aus der Ruhe bringen.
Im Gegenteil, so konnten wir noch l?nger gemeinsam singen, klatschen (wobei vor den Kopf besser klappt als vor die Brust) und die dummen, rauchenden, besoffenen, alle drei Minuten aufs Klo verschwindenden Typen schr?g neben uns nerven.
Ja, war sehr toll.
Um ca. viertel vor elf erreichten wir dann Dortmund, verabschiedeten uns ausgiebigst von Litch, Ala und Ramis Alrune, bevor wir den unter Dortmunder Studenten wohlbekannten S-Bahn-Sprint hinlegten, welcher tats?chlich von Erfolg gekr?nt war, weil scheinbar ein Bahnmitarbeiter mitgedacht und der S-Bahn Bescheid gegeben hatte, dass da noch Leute aus nem versp?teten Zug nach Bielefeld mitfahren wollten.
Faszinierend, oder?
In der S-Bahn sa?en Feli und ich dann zwischen alkoholisierten Weihnachtsmarktbesuchern und h?rten (Feli leider nur einohrig) mal wieder Musik, wobei wir uns gelegentlich nicht verkneifen konnten, auch mitzusingen... um 0.00 Uhr waren wir schlie?lich zu Hause und lie?en den Tag mit einem gepflegten Konzert-Video ausklingen.

Reisehuhn am 5.12.05 17:43

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jenny / Website (5.12.05 20:25)
hach ja.. das CT war schon toll ^^