Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

I'm singin' in the rain...

Mit dieser Zeile lassen sich die vergangenen neun Tage wohl ganz gut zusammenfassen, denn es hat eigentlich täglich und zum Teil sehr ausdauernd geregnet, aber wir waren auch trotzdem durchgängig so gut gelaunt, dass man die ganze Zeit vor Freude hätte singen können.

So kann jeder und jede Interessierte das Juli-Konzert auf der Kieler Woche ganz einfach nachstellen, indem er/sie sich vollständig bekleidet unter eine kalte Dusche stellt und dabei eine Juli-CD anhört. Dank der Regenschirme vor uns war von der Band auf der Bühne nämlich gar nichts und von den Großleinwänden nur sporadisch mal eine Ecke zu sehen.
Als selbst unsere Regenjacken durchgeregnet waren, haben wir es deshalb auch vorgezogen, den Rückzug anzutreten.
Allerdings konnte uns der Regen nicht abhalten, gut gelaunt zu sein und die Kieler Woche mit tollen Kinderschokoladen-Crèpes und nettem Crèpe-Verkäufer, leckeren CrissCuts, super Klassik-Open-Air, witzigen Blindfischen und genialer Spielelandschaft inklusive Matschbad (da wäre ich gerne reingehüpft... hatte aber kein Schwimmzeug dabei und sonst waren auch nur Kinder oder aber Eltern mit Kindern da drin...) zu genießen und zu bewundern.
Ach ja, Schiffe gab's auf der Kieler Woche auch noch.
Aber die schwanken immer so.
Insgesamt: gutes Essen, gutes Programm, gute Stimmung!

Das absolute Highlight der neun Tage waren allerdings die beiden letzten Tage in Bremen.
Schon bei der Ankunft war klar, dass eigentlich nicht viel schief gehen konnte, hatten wir doch einen "Schweinske" in unmittelbarer Nähe zu unserem netten Zimmerchen.
Auch sonst war unsere Unterkunft klasse gelegen. Mitten in dem Viertel Bremens, nahe zur Innenstadt, einfach super!
Wir waren eine nette, kleine Kurzzeit-WG, die wohl allen Beteiligten Spaß gemacht hat.
Neben der Besichtigung Bremens und der (nur zum Teil) erfolgreichen Suche nach neuen Schuhen waren die beiden Wise Guys-Konzerte mit den Bremer Philharminokern feste Bestandteile der Tage.
Während man beim ersten Konzert noch deutlich die Anspannung der Jungs merkte und auch bei der Tonaussteuerung nicht immer alles astrein war, herrschte gestern eine viel gelöstere Stimmung und auch der Ton war wesentlich besser.
Dass Eddi bei Buddy Biber plötzlich mitten im Text nicht mehr weiter wusste und so das gesamte Orchester und die Jungs neu einsetzen mussten, trug nur noch mehr zur guten Stimmung bei.
Schön war an beiden Tagen auch der Kontakt, der zum Publikum hergestellt wurde. Ein Grinsen hier, ein Strahlen oder Zwinkern dort... einfach schön!
Etwas schade war, dass beide Konzerte insgesamt etwas a cappella-lastig waren. Ich hätte mir sehr noch ein oder zwei weitere klassische Stücke gewünscht, sowohl mit Beteiligung der Jung als auch ohne.
Die klassischen Stücke, die es gab, waren aber sehr gut ausgewählt und besonders unter Beteligung der Wise Guys mit reichlich Komik versehen. Klasse!

Einige Begegnungen und Gespräche im Umfeld der Konzerte und auch darüber hinaus trugen zu der tollen Stimmung bei, die in unserem kleinen Grüppchen herrschte.
Besonders ein Gespräch und eine nette und spontane Einladung gestern Abend.
Das waren wieder so Momente, in denen einfach alles passt.
Da knallt einem das Leben ein Geschenk vor die Nase und man muss es nur annehmen und genießen.
Danke an alle, die diese beiden Tage zu dem gemacht haben, was sie waren!

singendes Huhn am 30.6.07 17:03

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Inga (30.6.07 17:08)
*unterschreib*