Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Was für ein Tag...

Tja, wo soll ich anfangen? Am besten vorne, oder?
Die letzten beiden Tage waren sehr ereignisreich.
Gestern machte ich mich also zum ersten Mal auf zu meinem Studienseminar nach Solingen.
Ich muss zugeben, dass mir bei dem Gedanken, mich gleich ganz alleine unter jede Menge neue Menschen und Eindr?cke mischen zu m?ssen, nicht so wohl war.
Nachdem mein Zug in Barmen zur?cksetzen musste, weil er ?ber das Ziel (hier: den Bahnsteig) hinausgeschossen war, hielt er an meinem Umsteigebahnhof rechtzeitig und ich konnte aussteigen und die Bushaltestelle suchen. Auf dem Weg dorthin traf ich tollerweise einen ehemaligen Kommilitonen aus der Uni, der sich ebenso ?ber meine Anwesenheit freute wie ich mich ?ber seine. So konnten wir uns zusammen in die H?hle des L?wen vorarbeiten.
Das Seminar selbst ist in einer ehemaligen Schule untergebracht und wir wurden mit Kaffee und Kuchen und einem Stapel auszuf?llender Formulare empfangen, bevor wir zur Vereidigung geschickt wurden. Dort mussten wir ganz unspektakul?r mit rechter erhobener Hand (Linksh?nderdiskriminierung *tz*) einen Text nachsprechen, auf Formularen unterschreiben, dass wir das getan hatten und eine Schult?te von unseren vorg?ngern in Empfang nehmen.
Zwischen Formularen und Vereidigung gingen wir noch kurz ins Nebengeb?ude, wo wir von Versicherungen und Gewerkschaften reich mit Kugelschreibern, Notizbl?cken, Butterbrotsdosen und Infomaterial versorgt wurden.
Und damit war der ?gesch?ftliche Teil? des Tages auch schon erledigt.
Fazit: eigentlich nur nette Leute, gute Stimmung => ein toller Anfang.
Die gute Laune, die ich nach einem solch gelungenen Start hatte, wurde nur noch von einer Aussicht getoppt: Die auf das Wise Guys - Konzert am Abend. Und um es kurz zu machen: Es war toll!
Aber langsam und der Reihe nach.
Zun?chst muss man wenigstens einen Satz an das wundervolle Ambiente verschwenden, dass einem die Stadthalle bietet. Es ist n?mlich ein wundersch?ner Jugendstilsaal. Richtig toll und stilvoll.
Gut, das waren jetzt sogar zwei S?tze oder auch nur eineinhalb, weil dem zweiten ja das Pr?dikat fehlt.
Nun zum Konzert. Es begann mit dem neuen Opener, den ich ja direkt aus mehreren, den Lesern hier sicher bekannten Gr?nden toll finde. Am beeindruckendsten an diesem St?ck war allerdings diesmal weder die Sangeskunst der f?nf Jungs noch die Unterbrechung aus dem Publikum ganz am Anfang, wo Eddi sich ziemlich zusammenrei?en musste, um weiter zu singen, anstatt loszulachen, sondern Ferenc? nicht mehr vorhandene Haarpracht. War sehr gew?hnungsbed?rftig. Aber als sich das Auge einmal beruhigt hatte, war es okay und man konnte wieder auf die Musik achten.
Im Anschluss an den Opener begr??te D?n die Leute in Wuppertal, dem ?kleinen Paris?, und leitete dann zum obligatorischen ?Du kannst nicht alles haben? ?ber. Hierbei fiel einem auf, dass Eddis Bewegungsdrang irgendwie besonders gro? zu sein schien, jedenfalls h?pfte und zappelte (tanzen w?re da doch zu viel gesagt) er da schon richtig toll ?ber die B?hne, was mir - aber nicht nur mir - ein ziemlich breites, zufriedenes Grinsen entlockte.
Weiter ging es mit dem Stadtquiz, in dem eine von D?n angelieferte Nordmanntanne zu gewinnen war, bei dem nach dem alten Namen Wuppertals (Elberfeld-Barmen), ausgedachten und tats?chlichen Spitznamen der Schwebebahn, dem Verursacher von Ferenc? Haarschnitt bzw. drei geborenen Prominenten gefragt wurde, von denen Ferenc sagen sollte, wer nicht in Wuppertal geboren wurde. Leider waren es alle, schade f?r Ferenc. Eddi konnte schlie?lich den Gewinn abstauben, indem er beantwortete, was es hei?t, dass der Name ?Tippentappent?chen? f?r eine Wuppertaler Treppe ?onomatopoetisch? ist. Und ich muss mal kurz stolz einwerfen, dass ich die Antwort auch gewusst h?tte - irgendwof?r musste der Englisch-LK doch gut sein. Was es ist, k?nnt ihr aber jetzt entweder selbst wissen oder nachschlagen. Wo wir aber gerade bei ?Englisch? waren, komm ich lieber direkt zum n?chsten Song, n?mlich ?Denglisch?. War mal wieder sehr gut. Danach folgte ein ruhiger Sing, den ich pers?nlich sehr gerne mag: ?Wie kann es sein?. Hierbei konnte man sehr gut festellen, dass es zwei verschiedene Arten gibt, wie Menschen ihre H?nde h?ngen lassen k?nnen. Bei den einen zeigen n?mlich die Daumen nach vorne und bei anderen der Handr?cken. Ist jetzt doof zu beschreiben, aber so ist es. K?nnt ihr gerne selbst ausprobieren. (Ich geh?re zur ?Daumen nach Vorne?-Fraktion)
Okay, das hat jetzt bestimmt jeden brennend interessiert. ?Was war das (mach das noch mal)?, das auf diese wissenschaftliche Untersuchung der Anatomie an f?nf ausgew?hlten Beispielen meinerseits folgte, war f?r meinen Geschmack etwas zu gehetzt gesungen, was aber der Tatsache keinen Abbruch tut, dass ich das Lied mag.
Fast un?bertrefflich war aber - besonders dank der Reaktion meines Freundes, der lachend in seinem Stuhl hing und mich nachher nur fragte, woher die ihn denn so gut kennen, die ?Romanze?, die Clemens trotz Krankheit gut schaffte.
Danach unser HH-Bahnsteig-Superhit ?Achtung! Ich will tanzen?. Ahnt eigentlich irgendwer, wie schwer es ist, dabei ruhig zu sitzen und nicht mitzusingen? Es kribbelt auf den Stimmb?ndern, es kribbelt in den F??en und alles was man tun kann, ist leise die Lippen zu bewegen und mit den F??en (und dem Stuhl) zu wippen. Zu Jennys gro?er Freude kam direkt danach die ?Powerfrau? und danach einer meiner neuen Favoriten, ?Buddy Biber?. Das ist einfach immer wieder toll, was will man da mehr sagen? Tolle Idee, tolle Umsetzung und soooo sch?n verr?ckt. Eddis Ideen sind toll. Nur ein Lied ?ber H?hner w?re noch toller!
Bei ?Wo der Pfeffer w?chst? konnte ich mich von meiner Buddy-Biber-Begeisterung langsam wieder erholen. Viel zu schnell kam dann das letzte Lied vor der Pause, ?Nur f?r dich?, das dank Clemens? unverwechselbarem leidenden Gesicht immer wieder toll ist.
In der Pause tat ich dann, was ich mir schon seit 3 Konzerten vorgenommen hatte: Ich warf mein gesamtes Kleingeld in die Misereor-Spendendose. Das war bisher immer am Nichtvorhandensein von Kleingeld gescheitert.
Nach der Pause ging es ?in farbenfrohem Schwarz? weiter mit ?Mad World?, gefolgt vom ?Ohrwurm? und ?kein Ohrwurm?, was gegen?ber dem letzten Mal erneut Verfeinerungen erfahren hatte.
Die in der Einsamkeit n?chtlicher Hotelzimmer erfahrene Sinnfreiheit des Fernsehprogramms wurde mit ?Neun Live? beschrieben, wonach ?Aber sonst gesund? folgte, das in Wuppertal, dem ?Venedig des Nordens?, sehr gut ankam, sicher nicht zuletzt deswegen, da es dort ja ein Bayerwerk gibt.
Eine wie immer gelungene schauspielerische Glanzleistung boten die f?nf Jungs bei ?Einer von den Wise Guys? und das wir auf jeden Fall ?Weltmeister? werden, ist nun auch den Wuppertalern klar, die daran vorher noch gezweifelt hatten.
Be der Ansage zum n?chsten Lied, ?Das Allerletzte?, h?rte man Clemens dann doch ein wenig an, dass seine Stimme noch nicht ganz wieder auf der H?he war und manchmal ganz sch?n kratzig war. Eddis Stimme war das gl?cklicherweise nicht, denn auf den Mitsingteil in ?Sing mal wieder? h?tte ich wirklich nur ungern verzichtet. Nachdem das Publikum zuerst nur verhalten mitgesungen hatte, klappten nachher selbst die schwierigeren Kreationen, die Eddi vorsang, beim Nachsingen recht gut. Meinetwegen h?tte dieser Teil gerne noch l?nger dauern k?nnen, aber das gibt?s dann wohl erst wieder bei der Total- oder Spezialnacht.
Ferenc ersang sich mit ?King of the road? anschlie?end mal wieder den typischen Ferenc-Extraapplaus, bevor das Konzert sich mit ?Feierabend?, das ich dort zum ersten Mal live h?rte, schon wieder - und viel zu schnell - dem Ende zuneigte.
Zum Gl?ck gab es aber nat?rlich noch Zugaben. Zuerst ?Jede Stimme z?hlt?, das auch immer wieder toll ist, danach ?Ruf doch mal an?, wo sich die Menschen nur sehr langsam dazu aufrafften, aufzustehen und mitzuh?pfen. Doch nachdem vor uns einige aufgestanden waren und Jenny sich auch erhoben hatte, warf ich die R?cksicht auf meine Hinterm?nner ?ber Bord und stand auch auf, um mitzuh?pfen und mitzuklatschen. Die F??e meines Freundes bekamen dabei leider den ein oder anderen H?pfer ab, aber das war da gerade nicht zu verhindern. Wenn man schlie?lich endlich mitsingen und h?pfen darf!
Wie in allen von mir besuchten Konzerten, endete die Veranstaltung mit ?Jetzt ist Sommer?.


(Warum ich genau dieses Foto zum Bloggen ausgew?hlt habe, ist klar, oder?)


Der Afterglow danach hatte schon alleine wegen des tollen Ambientes Stil. Etwas bemitleidenswert war Clemens, der - wohl wegen seiner Krankheit - stumm nickend und l?chelnd Autogramme schrieb und Fotos mit sich machen lie?.
Irgendwann - nachdem Ferenc, D?n und Clemens sich schon zur?ckgezogen hatten, wurden leider auch Sari und Eddi durch das mehrfache gongen daran erinnert, dass die Mitarbeiter auch mal nach Hause wollten und verschwanden ebenfalls.
Damit war ein toller Abend zu Ende. Es dauerte noch etwas, bis wir zu Hause waren - Bahn fahren macht Spa?! Aber da ich jetzt zum Sport muss, erspare ich euch weitere Details.
Ich hoffe, dass besonders Inga Spa? an diesem Bericht hatte, da sie ja leider nicht mit mir beim Konzert sein konnte!

Hühnerfesttag am 2.2.06 18:53

Letzte Einträge: Eben gefunden..., Weiter geht's... Lampe, die Zweite, Lampe, die dritte: q.e.d., Immer wieder sonntags..., Da staunt der Laie..., No comment...

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marguerida / Website (2.2.06 19:06)
Das muss einfach toll gewesen sein. ^^ Irgendwann... Im Mai... :D
Und jetzt hab ich nen Ohrwurm von "Achtung ich will tanzen" *sing*


SuZi / Website (2.2.06 19:52)
Ich schwelge auch in Erinnerungen. Und Buddy Biber ist echt toll!
Und Mad World! ich spür die Luft immer noch vibrieren.... hach....
Hihi, und mittlerweile weiß sogar ich, warum du DAS Foto ausgewählt hast!

SuZi
(die übrigens auch zur Daumen--nach-Vorne-Fraktion gehört)


Silke / Website (2.2.06 22:08)
@SuZi: und genau dieses Foto habe ich nur zweitrangig aus dem Grund ausgewählt, den du meinst, aber da du den anderen Grund nicht kennen kannst, sei dir verziehen


Inga / Website (2.2.06 22:50)
toller Bericht *strahl*
da fühlt man sich immerhin wie halbwegs dabeigewesen..

*aus irgendwelchen unergründlichen Gründen auf Sonntag freu*
*lach*


Jenny / Website (5.2.06 18:41)
*hihi* Der Bericht ist wirklich toll ^^ und nicht ganz so durcheinander wie meiner *lach* Aber um es auch Tage später noch mal zu erwähnen.. das Konzert war toll! Ich hoffe, ihr habt jetzt grad in Köln (bzw. gleich in Köln ^^) auch so viel Spaß.. aber daran zweifel ich gar nicht *neid*

Bei mir zeigt übrigens der Handrücken nach vorne *lach* Mit dem Daumen kann ich das gar nicht lang so halten..