Geh, so weit das Auge sieht. Und wenn du dort bist, siehst du weiter...

Categories

mehr

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Kreativprojekt Lampe

Um in den Osterferien nicht doch die ganze Zeit über meinem Schulzeug zu hängen oder aber zu verhindern, dass mir vor lauter Nichtstun die Decke auf den Kopf fällt, brauche ich ein Vorhaben.
Was das sein könnte, fiel mir dankenswerterweise kurz vor den Komzertbesuch bei High Five ein, als ich an einem Laden mit selbstgemachten Einzelstücken vorbeikam.
Dort sah ich eine Lampe, die ich direkt ziemlich cool (lieber Gruß an Anette, ich übe Ghostwriting ) fand. Jetzt wäre es die eine Möglichkeit gewesen, in den Laden reinzugehen und die Lampe käuflich zu erwerben. Die andere Möglichkeit war zu denken "Das kann ich auch!" und sich in den folgenden Tagen die nötigen "Zutaten" zu beschaffen.
Man nehme:
- eine Ikea-Papierlampe
- Strohseide in den Farben, in denen man die Lampe gerne hätte und den Farben, die einem beim Basteln auch noch als gut erscheinen könnten
- Tapetenkleister (wer zu viel Geld hat, kann auch Serviettenkleber nehmen)
- einen Pinsel
- Schmucksteinchen


Zuerst baut man die Lampe auf.


Man öffnet die Dose, die Muttern einem mit den Worten "Ich hab dir hier auch schon fertigen Kleister mitgebracht, der letztens übrig war" und sieht folgendes:
>

So schnell es geht, wird die Dose verschlossen und man beschließt, doch selbst frischen Kleister anzurühren.
Und dann geht's los.
In kleinen Schnipseln wird mit Kleister die Strohseide auf die Lampe aufgetragen. Ich hab mich dabei einfach an das sowieso schon bestehende Muster der Lampe gehalten.

Dabei fällt mir bald auf, dass ein Abwechseln nur von rot und orange nicht möglich ist, da die Felder auf der Lampe nicht gleichmäßig verteilt sind. Gut, dass ich noch andere Farben besorgt habe. So ist eine regelmäßige Abwechslung von Farben möglich. Ha! Super, wenn man so vorbereitet ist!
Von meiner Genialität (weiterer Ghostwriting-Versuch) ganz beflügelt, arbeite ich mich an der Lampe hoch.

Weil mir rot zu langweilig wird, entstehen auch schon die ersten orangen Flecken.

Am Abend, als ich beschließe, für heute Schluss zu machen, gefällt mir mein Werk schon ziemlich gut.

Werbung


Eben gefunden...

Wenn andere dich ablehnen,
habe den Mut, dir selbst liebevoll zu begegnen.

Wenn du einen Fehler machst, habe den Mut,
dir zu verzeihen.

Wenn du dich schwach fühlst, habe den Mut,
dir selbst den Rücken zu stärken.

Wenn du kritisiert wirst, habe den Mut,
dich selbst anzunehmen.

Wenn andere dir nichts zutrauen,
haben den Mut, die Welt zu erobern.

Habe den Mut,
dein bester Freund zu sein
(Rolf Merkle)


Gefunden auf www.dirkpfeiffer.de

Reisen wie zu Omas Zeiten

Da die neuen Fahrzeuge der Eurobahn noch nicht fertig sind, muss sie momentan auf Ersatzzüge ausweichen.
Zuletzt waren das alte S-Bahnen, also eher doof, aber seit Februar reist man so:








Das hat doch mal echt Stil! Und ist total gemütlich. Für mehr alte 1.-Klasse-Wagen im Zugverkehr! So darf es gerne bleiben, liebe Eurobahn!

Eine kleine Stärkung...

Zuerst dachte ich ja, die Vögel trauen sich nicht auf meinen Balkon. Aber dann waren da plötzlich diese Spuren



Jetzt ist der Schnee natürlich schon wieder fast weg und mit ihm die Spuren, aber ich fand das Bild einfach so schön.

Ansonsten gibt es einfach kaum Neuigkeiten, die ich hierher schreiben könnte. Die Lage ist quasi wie immer, nur mit mehr Konzerten, was sie stimmungsmäßig leicht anhebt.
Neben regelmäßigen Wise Guys-Konzerten sehr zu empfehlen ist die voc cologne , wo ich sehr interessante Workshops angesehen und sympathische A-Cappella-Gruppen kennen gelernt habe und Volker Pispers , den ich gestern live gesehen habe. Tolles Programm, schön bissig und ein sympathischer Mensch, der schon vor dem Auftritt draußen im Foyer steht und mit den Leuten quatscht...
Auf der aktuellen To-Do-Liste steht:
-Hütte putzen
- Unterricht vorbereiten
- Elternsprechtag vorbereiten
- Wochenende haben
Damit letzteres klappt, hör ich jetzt auf zu tippen und arbeite den Kram ab...

Jahresrückblick 2009

Auch von Inga geklaut...

Freundschaft des Jahres?
Hm, alle meine Freundschaften.
Besonders zu erwähnen mein Freund (ja, auch unter "Freundschaft"), Inga und Wiebke, weil ich mit denen einfach die meisten und intensivsten Erlebnisse hatte.
Ich freue mich aber natürlich auch über alle meine anderen Freunde.
Unter "neue Freundschaften" ist noch Cathy zu erwähnen

Film des Jahres?
Slumdog Millionaire

Band/Sänger(in) des Jahres?
Die Wise Guys. Und wenn ich davon noch auswählen soll: Eddi, Nils, Sari

Lied des Jahres?
Oh, viele, viele. "Ich Armer" hat mir ne Menge doofe Situationen versüßt, "Im Flugzeug" erinnert mich an die Inseltour, sehr toll war auch "I will talk and Hollywood will listen" gesungen von Nils. Und Mozart gehört grad auch dazu mit dem Requiem.

Konzert des Jahres?
Einzahl? Das geht ja schon mal gar nicht...
Also, die Rundfunkorchesterkonzerte, das Kirchentagskonzert, die Inseltour.

Serie des Jahres?
Hm, ich guck ganz gerne so Doku-Soaps über Tiere, z.B. "Menschen, Tiere und Doktoren". Süße Tiere und man muss nicht denken

Getränk des Jahres?
Tee. Ich hab 'nen Tee-Adventslkalender. Ansonsten Apfelschorle und Cola-Sprite-Fanta-Mix (ja, das schmeckt!)

Abend/Nacht des Jahres?
Der Abend auf Juist: Konzert mit persönlicher Ansage nur für uns; Mitternachtsschwimmen im Meer mit hellem Mond, umwerfenden Wellen und auftauchenden Wassermonstern.

Als Inga und ich uns am Stoppelmarkt-WE auf eine Nacht im Freien eingestellt haben, war allerdings auch toll.

Sportler des Jahres?
einer meiner Schüler, der durch seine Sportlichkeit nach einer OP wieder sehr schnell auf die Beine kam.

Schauspieler(in) des Jahres?
Eine Schülerin, mit der ich gerade an einer von ihr selbst geschriebenen Fotostory arbeite. Faszinierend, was für kreatives Potential in diesen Kindern stecken kann.

Peinlichstes Erlebnis des Jahres?
Ähm...ich hab mich im C&A in der Umkleide auf meinen Rucksack gesetzt. Das wär ja nicht schlimm gewesen, wenn da nicht eine Milchtüte drin gewesen wäre. Die ist dann leider geplatzt... Hab den Milchsee aber brav beseitigt...
Noch peinlicher war vielleicht, dass ich nach dem ersten Schreck schallend über mich lachen musste
Ich Arme..

Hochpunkt des Jahres?
Inseltour, speziell der Juist-Tag, Urlaub mit meinem Freund, Zeit mit Freunden

Tiefpunkt des Jahres?
Zum Glück kein größerer, dafür immer mal wieder kleine...

Weisheit des Jahres?
Es geht immer weiter.

Trend des Jahres?
Im Vergleich zum Vorjahr steigend, im Moment leider Stillstand auf "okay".

Beste Klausur des Jahres?
Hamma nich! Krieg'n wa auch nich wieda rein

Urlaub des Jahres?
Inseltour, Österreich

Buch des Jahres?
Hm, mehrere. Momentan grad die "Volxbibel"

Fast-Food-Restaurant des Jahres?
MCDonalds und der American Diner hier in der Stadt.

Interessanteste Persönlichkeit des Jahres?
Im Grunde ist jeder Mensch interessant, oder?
Ansonsten: mein Freund, meine Freunde, meine Schüler, und als "Promis" die Wise Guys

Größte Enttäuschung des Jahres?
Eher mehrere kleine als eine große.

Liebe des Jahres?
Des Jahres? Der Jahre! (da zitier ich einfach Wibi)

Streit des Jahres?
Keine größeren. Und die kleinen hab ich längst vergessen.

Überraschung des Jahres?
Nachts ist das Meerwasser wärmer als tagsüber und es macht extrem viel Spaß, mit 'ner Horde Bekloppter nachts zu schwimmen

Stadt des Jahres?
Die Inseln...und die Orte, wo Menschen leben, die ich mag.

Most called person des Jahres?
Mein Freund. Und dann Inga und Wibi.


Die schönste Zeit verbracht mit?
Nico, Inga, Wiebke

Die meiste Zeit verbracht mit?
Nico

Drei Dinge auf die du gut hättest verzichten können?
Bewerbungsverfahren mit Ordnungsgruppen
Unsicherheit, was die Zukunft angeht
Negtive Schwingungen, die diverse Personen verbreiten

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Der Einfall, dass wir doch die Inseltour mitmachen könnten.

Zugenommen oder abgenommen?
Auf der Inseltour ab (wenn's mir rundum gut geht, hab ich keinen Hunger), sonst eher etwas zu...

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Minimal kurzsichtiger. Reicht aber nicht mal für 'ne neue Brille.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Aber hat sich gelohnt.

Höchste Handyrechnung des Jahres?
ca. 30€

Geschenk des Jahres?
Hm, der unerwartete Nikolaus-Gruß meines Vermieters vielleicht..

Krankenhausbesuche?
keine.

Verliebt?
Noch immer!

Haare länger oder kürzer?
Länger, schaff's nie zum Friseur.

Vorherrschendes Gefühl für 2009?
Unruhe; Unsicherheit, was die Zunkunft angeht; aber zum Glück auch viel Freude

2009 zum ersten Mal getan?
Bei den Wise Guys mitgetourt, nachts im Meer geschwommen.

2009 nach langer Zeit wieder getan?
öhhhh...

2009 leider gar nicht getan?
Die Terrasse meiner Eltern hochdruckgereinigt. Da war meine Schwester schneller...

2009 war mit einem Wort?
besser (als 2008)